Ein unsteter, 18-jähriger afghanischer Asylwerber sprach am 12.4.2018 um ca. 07:30 Uhr vor einem Lebensmittelgeschäft in Hörbranz Uhr 4 Mittelschülerinnen im Alter zwischen 10 und 14 Jahren an und versuchte eines der Mädchen am Handgelenk von den anderen wegzuziehen. Die Mädchen konnten das verhindern und sich gleich von dem 18-jährigen entfernen. Sie begaben sich zur Schule. Dort tauchte der Bursche, der ihnen gefolgt war, noch vor Unterrichtsbeginn im Klassenzimmer der Schülerinnen auf und sagte: „Alle morgen 2,50 € bringen – sonst watschi, watschi.“ Danach verließ er die Schule. Aufgrund von Erhebungen der PI Hörbranz konnte der Asylwerber identifiziert und am 3.5.2018 bei einer Asylunterkunft in Hohenweiler festgenommen werden. Er wollte sich dort Zutritt verschaffen, obwohl er Hausverbot hatte. Der Beschuldigte wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert.