US-Präsident Donald Trump hat sich erneut über den US-Truppenabzug aus Syrien geäußert. Die US-Truppen würden einerseits den Abzug aus Syrien verwirklichen und andererseits den Kampf gegen die Terrormiliz DEASH fortsetzen.

Auf Twitter brachte Trump seine Reaktion gegen einen in der Zeitung New York Times veröffentlichten Artikel über die Pläne zum Truppenabzug aus Syrien.

Trump schrieb, “die erfolglose New York Times hat absichtlich einen falschen Kommentar über meine Syrien-Pläne veröffentlicht. Der Truppenabzug wird nicht anders erfolgen, wie ich zuvor bekannt gab. Während die US-Truppen den Kampf gegen DEASH fortsetzen, werden wir alles Erforderliche für einen schnellen Truppenabzug unternehmen, schrieb Trump.

New York Times hatte in dem Artikel geschrieben, dass der Sicherheitsberater von Trump, John Bolton bei seinen Kontakten in Israel in Andeutung an die Terrororganisation YPG/PKK der US-Truppenabzug aus Syrien nach der Gewährleistung der Sicherheit der kurdischen Kämpfer und von der Bekämpfung der Terrormiliz DEASH abhängig sein und daher Monate sogar Jahre in Anspruch nehmen könnte.

In der Kolumne wurde auch behauptet, dass die Entscheidung von Trump über den Truppenabzug einen ernsten Streit zwischen Trump und seinen Funktionären ausgelöst habe und das US-Verteidigungsministerium äußerst beunruhigt über diese Entscheidung sei.