US-Präsident Donald Trump hat den Ausstieg seines Landes aus dem Atom-Deal mit dem Iran angekündigt. Auf der Pressekonferenz im Weißen Haus brachte  Trump erst seine Vorwürfe gegen die Führung in Teheran zum Ausdruck. Der US-Präsident hielt vor, dass der Iran Terrororganisationen unterstützt und vermerkte in diesem Zusammenhang folgendes: „Der Iran ist der Sponsor des Staatsterrors. Dafür hat er den Reichtum seines Volkes genutzt. Der Iran ist der Unterstützer von Hisbollah, Hamas, Taliban und Al-Qaida.“

Der Atom-Deal mit dem Iran habe dafür gesorgt, dass das Land Uran anreichert sagte Trump und führte weiter wie folgt aus: „Der Deal ist beschämend und einseitig. Wenn ich das Abkommen zulasse, wird es Rüstung im Nahen Osten geben. Dieses Abkommen hat den Iran nicht vor seinen Zielen abgehalten. Wir können die Atombombe des Iran mit diesem Deal nicht verhindern.“

Trump gab danach seine von der ganzen Welt mit Spannung erwartete Entscheidung mit folgenden Worten bekannt: „Wir steigen aus dem Deal aus.“

Der US-Präsident kündigte zudem an, dass gegen den Iran wieder Sanktionen geltend gemacht werden.

Nach Worten von Trump könne mit den betreffenden Staaten an einem neuen „Gegendeal“ gearbeitet werden.

Das Abkommen wurde im Jahre 2015 zwischen dem Iran und den P5+1 Staaten unterzeichnet. Diese Länder hatten unter der Bedingung, dass der Iran sein Atomprogramm einschränkt, die Aufhebung von einigen wirtschaftlichen Sanktionen akzeptiert.

Nach der Entscheidung sind die Augen nun auf Teheran gerichtet. Der iranische Präsident Hasan Rohani hatte gesagt, dass die USA diese Entscheidung bereuen werden, wenn sie sich aus dem Atom-Deal zurückziehen. In einem Kommentar hatte die Washington Post vermerkt, dass wenn die USA aus dem Atomabkommen aussteigen, der ohnehin nicht ganz existierende Dialog zwischen dem Iran und den USA ganz abgebrochen sein wird. Zudem werde die Möglichkeit einer Annäherung verschwinden, hatte Washington Post geschrieben.