Am 27.01.2019 um 20:13 Uhr wurde die Rettungs- und Feuerwehrleitzentrale und folglich die Polizei über einen Verkehrsunfall auf der L200, StrKm: 11,50 in Alberschwende verständigt. Ein 50-jähriger, in Andelsbuch wohnhaft gewesener Fußgänger, der auf der rechten Fahrbahnhälfte der L200 in Fahrtrichtung Schwarzach lag, konnte festgestellt werden. Er war an einer schweren Kopfverletzung verstorben. Ein in Egg wohnhafter PKW-Lenker gab an, dass er bei starken Schneefalles und nassen Fahrbahn von Egg kommend in Richtung Alberschwende gefahren sei, als er plötzlich etwas auf seiner Fahrbahnhälfte, linksseitig, am Boden gesehen habe. Im nächsten Moment habe er einen leichten „Schlag“ verspürt. Kurz später sei er mit dem PKW zum Stillstand gekommen und sei zur Unfallstelle zurückgegangen. Kurz danach fuhr ein weiterer PKW in dieselbe Richtung. Die Lenkerin sah ebenfalls einen Körper am Boden liegen, wich nach rechts aus und hielt ihr Fahrzeug an. Nach der folglich durchgeführte polizeiliche Spurensicherung, an der neben einem Polizeiarzt auch ein Sachverständiger beteiligt waren, wird derzeit davon ausgegangen, dass das Opfer bereits zuvor von einem anderen Fahrzeug angefahren und tödlich verletzt worden sein dürfte. Eine gerichtliche Obduktion des Leichnams wurde von der Staatsanwalt angeordnet. Der Unfallverursacher, bzw. allfällige Zeugen werden ersucht, sich mit der Polizeiinspektion Egg, Tel. +43 (0) 59 133 8124 in Verbindung zu setzen.