Polizeibeamte in Großbritannien und Frankreich haben am Samstag mehr als 60 Migranten daran gehindert, den Ärmelkanal zu überqueren. 36 Menschen seien von britischen Beamten aufgegriffen worden, 27 von französischen, wie das britische Innenministerium mitteilte. „

Dies sind illegalerweise organisierte Überquerungen. Und Migranten sollten in dem ersten sicheren Staat Asyl beantragen, den sie erreichen“, sagte der für Immigrationsfragen zuständige Staatssekretär Chris Philip. Die Regierung werde das „inakzeptable Problem illegaler Migration“ weiter bekämpfen.

Ein Sprecher des Ministeriums erklärte, französische und britische Behörden hätten in dieser Woche insgesamt 134 Menschen davon abgehalten, den Ärmelkanal zu überqueren.

Statistiken der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge überquerten im vergangenen Jahr mehr als 8400 Migranten den Ärmelkanal, um Großbritannien zu erreichen. Oft unternehmen sie die gefährliche Reise auf kleinen, unsicheren Schlauchbooten, immer wieder kommen Menschen ums Leben.

 

Quelle: trtdeutsch