Ein Einkaufskorb mit günstigen Lebensmittel kostet nun knapp sieben Prozent mehr als noch im Juni des Vorjahres. Das zeigt ein aktueller AK Preismonitor von 40 preiswertesten Lebens- und Reinigungsmitteln bei sieben Wiener Supermärkten und Diskontern. Einige Produkte wurden – teilweise empfindlich – teurer. Ein Einkaufskorb mit 40 preiswertesten Lebensmittel und Reinigungsprodukten kostete im Juni 2017 durchschnittlich 51,75 Euro, heuer 55,34 Euro – ein Plus von 6,9 Prozent. So sind jetzt 17 Lebens- und Reinigungsmittel – teilweise enorm – teurer, 16 Produkte sind günstiger und bei sieben ist der Preis unverändert. Einige Beispiele:

 

Produkte, die teurer wurden 

Passierte Tomaten - plus knapp 63 Prozent


Äpfel - plus rund 34 Prozent


Teebutter - plus rund 34 Prozent


Duschgel - plus knapp 16 Prozent


Geschirrspülmittel - plus 14 Prozent

 


Produkte, die billiger wurden

Tomaten - rund minus 13 Prozent


WC-Papier - rund minus 13 Prozent


Flüssige Vollwaschmittel - minus rund zwölf Prozent

 

Produkte, die gleich viel kosten

 

Keine Preisveränderungen gab es bei Mineralwasser, Vollmilch, Weizenmehl (griffig), Vollmilchschokolade und Marillenmarmelade.

„Eine Verteuerung von sieben Prozent bei den günstigen Produkten innerhalb eines Jahres schmerzt so manche Familien“, resümiert AK Konsumentenschützerin Manuela Delapina. „Wer auf sein Geld schauen muss, den trifft das besonders hart.“ Daher nimmt die AK auch regelmäßig die Preisentwicklung bei den preiswertesten Lebens- und Reinigungsmitteln unter die Lupe. Bei den günstigsten Produkten handelt es sich vorwiegend um Eigenmarken der Handelsunternehmen.

Zum AK Preismonitor: Die AK hat Ende Juni 40 preiswerteste Lebens- und Reinigungsmittel in sieben Supermärkten und Diskontern in Wien erhoben. Die Geschäfte: Billa, Merkur, Spar, Interspar, Hofer, Penny und Lidl. Aktionen wurden berücksichtigt, nicht aber Kundenkarten- oder Mengen-Vorteilspreise. 

 

 

 

 

 

Quelle: AK