In drei Tagen ist es soweit, wie jeden Montag Tausende Personen ab der Früh Ärzte aufsuchen. "Kommen diese Menschen ohne FFP2 Maske, dürften sie die Ordination laut Gesetz nicht betreten“, warnte Präsident Christoph Reisner von der NÖ-Ärztekammer. Dies sei unerwähnt geblieben, "während in der Pressekonferenz unserer Politiker Supermärkte und öffentliche Verkehrsmittel“ aufgezählt worden wären, bemängelte er am Freitag.

FFP2 in Bussen, Zügen, Bahnhöfen

Auch in den Zügen, Bussen und Bahnhöfen der ÖBB gilt ab Montag eine FFP2 Maskenpflicht. Die Fahrt ohne FFP2 Maske oder mit einem Mund Nasen Schutz geringerer Schutzklasse ist ab diesem Zeitpunkt nicht mehr erlaubt und wird angemessen gestraft, erinnerten die Bundesbahnen am heute. Bei Nichteinhaltung der neuen Vorgaben kann bis zu 40 Euro kosten. Mit der Einführung der neuen Regelung werden wieder Schwerpunktkontrollen durchgeführt.

 

Bild: zigres