Am 22.02.2018 gegen 10.10 Uhr war ein 39 Jahre alter Skiführer mit einer Skigruppe von 4 Personen zu Fuß (Skier am Rucksack befestigt) am Grat entlang in Richtung Rüfispitze unterwegs, um in der Folge vom Grat aus in Richtung Ochsengümpile im freien Skiraum abzufahren.

Zur gleichen Zeit querte ein 31 Jahre alter Skilehrer mit einer 10-köpfigen Skigruppe unterhalb des Grates den Hang. Sie wollten anschließend mit Tourenski zur Rauhkopfscharte aufsteigen.

Beim Versuch des 39-jährigen Skiführers eine Zufahrt zu suchen um in die Variante einzufahren brach eine Schneewechte ab mit der er nach unten stürzte. In weiterer Folge löste die abgebrochene Wechte ein Schneebrett aus und riss zwei Schifahrer der 10-köpfigen Gruppe, einen 18-jährigen Mann aus Wien und einen 19-jährigen Mann aus Düsseldorf mit.

Der 19-jährige wurde ca. 50 Meter mitgerissen und blieb anschließend unverletzt auf dem Lawinenkegel liegen. Der 18-jährige wurde ca. 100 Meter weit mitgerissen und dabei auch von einem Schneebrocken am Kopf getroffen.

Er blieb mit einer blutigen Nase auf dem Lawinenkegel liegen. Nachdem klar war, dass keine Personen verschüttet worden waren, suchten die beiden Unfallbeteiligten und die anderen Gruppenmitglieder nach der verlorgen gegangen Skiausrüstung. Anschließend konnten alle Personen ihre Fahrt fortsetzen.