Seit vergangenem Dienstag, 8. Mai 2018, wird die erst kürzlich aus Lindau nach Tübingen zugezogene 83-jährige Elisabeth Heinrich-Gessau vermisst.

Die Kriminalpolizei Tübingen schließt nicht aus, dass die an einsetzender Demenz leidende Seniorin sich in einer hilflosen Lage befinden könnte.

Im Rahmen von Ermittlungen konnte in Erfahrung gebracht werden, dass Frau Heinrich-Gessau am Mittwochabend, zwischen 16 und 19 Uhr, mehrfach am Bahnhof Lindau gesehen wurde. Bei einem Gespräch mit einem Bahnmitarbeiter, bei dem sie sich nach einer Zugverbindung nach Bregenz erkundigte, habe Frau HeinrichGessau einen verwirrten Eindruck gemacht.

Am Donnerstag, den 10. Mai 2018, gegen 7.45 Uhr, wurde sie im Zug Feldkirch-Bregenz gesehen. Sie wollte mit diesem weiter nach Lindau. Der Zug fuhr aber nur nach Lochau. Nicht auszuschließen ist auch, dass die Vermisste zwischenzeitlich wieder zurück in Richtung Tübingen gereist ist.

Die Kriminalpolizei Tübingen bittet Zeugen, die Angaben zum aktuellen Aufenthaltsort der 83-Jährigen machen können, sich umgehend unter der Telefonnummer 07071/972-8660 zu melden. Frau Heinrich-Gessau ist etwa 160 Zentimeter groß, zierlich und gut zu Fuß. Sie hat kurze blond/graue Haare und grau/grüne Augen. Bekleidet ist sie möglicherweise mit einem schwarz/weiß gepunkteten Kleid und einer roten Regenjacke. Hinweise nehmen auch Polizeidienststellen in Lindau und Bregenz entgegen.

 

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 

E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de