Im Jahr 2017 wurden in Österreich 43.942 Ehen geschlossen und 520 eingetragene Partnerschaften begründet, wie aus vorläufigen Daten von Statistik Austria hervorgeht. Verglichen mit den endgültigen Ergebnissen des Jahres 2016 zeigte sich bei den Eheschließungen ein Rückgang um 2,1% und bei den Begründungen eingetragener Partnerschaften ein Plus von 9,0%. Seit 2015 werden auch im Ausland geschlossene Ehen und Begründungen eingetragener Partnerschaften von in Österreich lebenden Personen erfasst. 2017 betraf das insgesamt 2.398 Eheschließungen (5,5%) sowie 29 eingetragene Partnerschaften (5,6%).

In drei Bundesländern wurden 2017 mehr Ehen geschlossen als im Jahr davor. Die deutlichsten Anstiege wurden dabei im Burgenland (+5,6%) verzeichnet, gefolgt von Kärnten (+1,4%) und Oberösterreich (+0,5%). Weniger Eheschließungen als 2016 wurden in Wien (-6,6%), in Salzburg (-2,9%), in Niederösterreich (-2,1%), in Vorarlberg (-1,8%) sowie in Tirol (-1,7%) und in der Steiermark (-1,1%) registriert.

Rund ein Fünftel der Ehen (21,1%) wurde 2017 von in Wien wohnhaften Paaren geschlossen, etwas weniger waren in Niederösterreich (18,1%), Oberösterreich (17,5%) und in der Steiermark (13,7%) wohnhaft. Rund zwei Fünftel (42,9%) aller eingetragenen Partnerschaften 2017 wurde von in Wien wohnhaften Paaren begründet und je 11,5% wohnten in Niederösterreich und in Oberösterreich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

statistikaustira.at